Das Team

Das Team des BZVI e.V. - ein Projektentwurf:

Erfolgreich arbeiten im Team setzt manches voraus: Offenheit, Kommunikation, Dynamik, Konsequenz, Mitdenken, Flexibilität, Kreativität, Freude, Mitgefühl, Vorbehaltlosigkeit und vieles mehr.

Teamgeist verlangt aber auch manches Abschiednehmen: Verzicht auf Bewertungsgewohnheiten, Vorurteile, Egozentrik, sekundäre Motivationen, auch von der Vorstellung vom idealen Menschen, also dem prototypischen Denken, Besserwisserei, feststehenden Weltbildern, Überzeugungen, festen Vorstellungen, Trägheit, Gefühlsduselei, gewohntem Jammern, dem Suchen nach den Schuldigen, Verurteilungen und ebenso vieles mehr.

Ein gutes Team ist wie ein Auto: Was ist da wohl wichtiger, das Lenkrad, die Bremsen, der Rückspiegel oder das Kühlwasser? Dumme Frage, denn alles ist etwa gleich wichtig, auch wenn zugegebener Maßen der Motor, die Bremsen und die Lenkung ein von der Sache her deutliches Übergewicht an Bedeutung haben.

Auch in unserem Team gibt es natürlich gewisse hierarchische Strukturen. Aber die bremsen nicht, sie fördern das Zusammenwirken aller Beteiligten. So gibt es im BZVI einmal die vielen Mitglieder, die als Betroffene zunächst in der eigenen Sache aktiv sind. Dann gibt es einige sozusagen “Hauptamtliche”, die fast rund um die Uhr als Ansprechpartner fungieren und dafür sorgen, dass die richtigen Menschen zusammen kommen, damit die anliegenden Probleme zügig und bestmöglich gelöst oder doch zumindest erst einmal erkannt und in Angriff genommen werden können. Die Kernmannschaft sind dann diejenigen Menschen, welche die Brücken bauen können zu Anlegern, Projekte betreuen und viel Verantwortung für das Gelingen aller Initiativen mit übernehmen.

Und jetzt unsere Wunschvorstellung für ein großes und aktives Team der Zukunft, die aufgrund der noch kleinen Gruppe der “Aktiven” erst zum Teil auch heute schon umgesetzt wird:

Im Team sind fast alle denkbaren Berufsgruppen zu finden: Anwälte, Steuerberater, Finanzmakler, Versicherungsspezialisten, Immobilienfachwirte, Ärzte, Psychologen und Praktiker aus den unterschiedlichsten Bereichen. So werden schon dadurch fast alle Spezialkenntnisse im Verein versammelt eingesetzt. Eines haben sie alle gemeinsam, und das ist die Frucht der vielschichtig durchlebten und durchstandenen Krisensituationen:

Die Mitglieder im Team haben mehr oder weniger total Abschied genommen von Schubladendenken, engen Ansichten, dünkelhafter Selbstüberschätzung, normativen Aussagen etc. Alle arbeiten sie gewissermaßen interdisziplinär und dadurch höchst menschlich - unter Einsatz all ihren Wissens und Talents. Und das ist gut so, denn nur auf diesem Wege in die Offenheit lassen sich die Wege in eine bessere Zukunft überhaupt erst entdecken und schließlich gehen.

Die meisten Mitglieder des BZVI machen ihre Arbeit ehrenamtlich neben ihrem angestammten Beruf, andere wiederum sind im Rahmen der individuellen Intensivbegleitung hauptberuflich im ganzen Lande unterwegs, um jeweils vor Ort Bestandsaufnahmen zu machen und in intensivem Gedankenaustausch neue Wege zu erarbeiten und deren Durchführung zu begleiten.

Vertrauen, Offenheit, Fleiß und vor allem Freiwilligkeit sind die Pfeiler, auf denen das Team fußt. Und auf diesen Pfeilern gedeiht auch die Initiativkraft im Kreise der akut betroffenen Mitglieder, die damit Schritt für Schritt Abschied nehmen  von den Zuständen der Paralyse, Demütigung und Depression.

[BZVI] [Chancen-Check] [Themen aktuell] [Zum Geleit] [Wer wir sind] [Das Team] [Was wir tun] [Berichte] [Wer Sie sind] [Mitglied werden] [Mitglieder-Seiten] [Kontenprüfung] [Häufige Fragen] [Kontakt] [links] [Impressum]